Mit einem gestärkten Immunsystem gegen COVID-19

Vit. D3 ist an vielen wichtigen Stoffwechselvorgängen in unseren Körperzellen beteiligt und schützt nachweislich gegen das Coronavirus!

Sehr geehrte Damen und Herren,

Eine unzureichende Versorgung mit Vitamin D (25(OH)D<50 mg/ml) erhöht im Herbst und Winter bei Jung und Alt die Anfälligkeit für Infektionen der oberen Atemwege erheblich.

Das Corona- Virus wurde zum ersten Mal im Winter 2019 beschrieben, das vor allem ältere Menschen mit einem zu niedrigen Vit- D Spiegel befiel. Ab einem Alter von 65 Jahren kann man auch im Sommer kein Vitamin D mehr richtig aufnehmen, d.h. ab diesem Alter ist eine Dauereinnahme von Vitamin D erforderlich. Aber auch bei jüngeren Menschen stellen wir häufig einen Vit D-Mangel fest.

Bekanntlich stärkt Vitamin D die angeborene und erworbenen Immunität und steigert die Bildung antiviraler Peptide. Die Infektiosität von Erkältungsviren (Influenza und Covid-19) wird erheblich gesenkt.

Auch zur Vorbeugung gegen Osteoporose und einem Mineralverlust vor allem von Magnesium und Calcium (Knochen und Muskelstoffwechsel) wird Vitamin D eingesetzt.

Des Weiteren hat man untersucht und wir beobachten es seit Jahren in unserer Praxis, das die klassische Winterdepression durch den „Lichtbringer“ Vitamin D  deutlich verringert wurde.

Zur Untersuchung von Vitamin D3 sind ebenso wichtige Co-Faktoren Magnesium, Calcium und K2.

Ich empfehle Ihnen und Ihrer Familie, sich von Anfang Oktober bis Ende April mit diesen unerlässlichen Immun-und Mineralstoffen ausreichend zu versorgen!

Eine Laboranalyse auf freies Vitamin D3, Magnesium und Calcium können Sie bei uns oder Ihrem Hausarzt bestimmen lassen – achten Sie dabei auf eine Vollblutanalyse.

Infos zur Einnahme, wirkungsvollen Präparaten und der richtigen Dosierung erhalten Sie bei uns in der Praxis

unter Tel: 08177/9984980.

Einen guten Start in den Winter wünscht Ihnen

Theda Sebald und Team