Naturheilpraxis
Theda Sebald

HNO-Heilkunde


Homöopathie in der HNO-Heilkunde
Die Homöopathie ist eine sanfte und sehr wirkungsvolle Behandlungsmethode in der Hals–Nasen–Ohren Heilkunde. Nur die wenigsten (besonders Eltern) vertrauen sich ihr an, weil sie Angst haben, daß es zu schwerwiegenden Komplikationen, insbesondere bei akuten Erkrankungen kommen kann. Dies kommt jedoch in den seltensten Fällen vor. Im Gegenteil: Bei vielen akuten Erkrankungen kann innerhalb sehr kurzer Zeit die Wirkung eines homöopathischen Mittels beobachtet werden.

Homöopathie ist Individualtherapie!

10 Patienten mit einer Mandelentzündung können 10 verschiedene homöopathische Arzneimittel bekommen. Sie alle haben eine Angina, aber jeder unterscheidet sich in ganz individuellen Symptomen von dem anderen.
Hier einige Beispiele: Aconitum – die Entzündung kommt sehr plötzlich, große Angst im Gemüt, Hitze und Röte im Gesicht ohne Schweiß, starke Schmerzen, deutliche Unruhe
Belladonna – die Mandeln sind hochrot und geschwollen, die Augen glänzen und die Pupillen sind erweitert, hohes Fieber mit Schweiß dabei kalte Hände und Füße, starke Schmerzen
Mercurius solubilis
– die Mandeln sind eitrig belegt, Nachtschweiße, metallischer Mundgeschmack, starker Speichelfluß sind die Regel.

Der Ansatz der Klassischen Homöopathie ist es, die allgemeine Lebenskraft und damit die Selbstheilungskraft zu stärken. Homöopathie ist eine seit über zweihundert Jahren bewährte und tiefwirkende Medizin mit großer Heilkraft.

Welche HNO - Erkrankungen sind besonders gut zu behandeln?:

• Mittelohrentzündung (akut und chronisch)
• Polypen
• Hörsturz
• Tinitus
• Chronischer Schnupfen
• Nasennebenhöhlenentzündung
• Nasenbluten
• Mandelentzündung (akut und chronisch)
• Rachenentzündung
• Mundsoor/ Herpes labiales
• Heiserkeit allgemein
• Pseudokrupp
• Stottern
• Allergien
• Husten
• Bronchitis
• Lungenentzündung
• Asthma
• Akute Infektionen (Virusgrippe, Fieber)

Weitere Infos in der Praxis!